Zum Hauptinhalt springen
Bosch in der Schweiz

Bedeutung von eBikes und Velos nimmt zu

Studie zur urbanen Mobilität

Studie zur urbanen Mobilität: Bedeutung von eBikes und Velos nimmt zu

Bosch eBike Systems hat eine repräsentative Umfrage zum Mobilitätsverhalten in der ganzen Schweiz durchgeführt. Die Antworten der Befragten zeigen klar: Der Stellenwert von eBikes und Velos im urbanen Verkehr soll deutlich zunehmen. Dafür sprechen sich 61% aus. Mehr als die Hälfte (55%) erachtet eBikes zudem als gute Alternative zum Auto und 40% wünschen sich mehr Velowege.

«Die letzten Jahre haben gezeigt, dass viele Menschen ihre Mobilitätsoptionen im urbanen Raum überdenken», meint Claus Fleischer, Geschäftsleiter Bosch eBike Systems. Das zeigen auch die Zahlen: Bereits mehr als jede vierte Person in der Schweiz besitzt ein eBike. Weitere 16% hegen schweizweit die Absicht, sich eins zuzulegen.

eBikes und Velos halten fit und sind umweltverträglich

eBikes und Velos halten fit und sind umweltverträglich

Für die Schweizer*innen bedeutet Velo- oder eBike-Fahren Spass (66%), weniger Abhängigkeit von Auto und ÖV (55%) sowie gesund (71%) und umweltbewusst (65%) zu pendeln. Das Pendeln gewinnt im urbanen Kontext zunehmend an Wichtigkeit: Zwei Drittel finden, das Pendeln mit dem eBike oder Velo sollte allgemein erleichtert und gefördert werden. Dafür spricht auch der wahrgenommene Zeitgewinn im Vergleich zur Nutzung des ÖVs oder des Autos, dem jede zweite befragte Person zustimmt. Eine weitere gesellschaftliche Entwicklung spiegelt sich in der Erreichbarkeit der Naherholungsgebiete: 64 % sehen im eBike oder dem Velo das Mittel, um schnell in die Natur zu kommen.

62%

fordern einen Infrastrukturausbau zugunsten des eBikes und des Velos

Den Befragten ist Sicherheit im urbanen Strassenverkehr ein Anliegen

Den Befragten ist Sicherheit im urbanen Strassenverkehr ein Anliegen

Die Sicherheit ist für die Befragten ein grosses Thema: 35% der Befragten würden mehr fahren, wenn der Verkehr sicherer wäre. Für vier von zehn Personen wären mehr Velowege ausschlagend für eine häufigere Nutzung des eBikes. Zudem fordern 62% der Schweizer*innen, dass die Infrastruktur zugunsten des eBikes und des Velos ausgebaut wird. Dazu gehören auch mehr sichere Abstellplätze, die 28% der Befragten begrüssen würden.

40%

wünschen sich mehr Velowege

Mehr Sicherheit dank digitalen Lösungen

Mehr Sicherheit dank digitalen Lösungen

Das Thema Sicherheit liegt Bosch eBike Systems am Herzen. Bereits 2018 hat Bosch das erste serienreife eBike ABS eingeführt. Es unterstützt bei einer abrupten und starken Bremsung optimal, verbessert das Handling und reduziert dadurch die Unfallgefahr merklich. Digitale Lösungen und Services eröffnen zudem neue Möglichkeiten: zum Beispiel die Lock-Funktion, der digitale Zusatzschutz zum mechanischen Schloss, die die Motorunterstützung des eBikes nach dem Abziehen des Displays blockiert. Andererseits löst das in naher Zukunft erhältliche ConnectModule einen akustischen Alarm aus, der Diebe abschrecken soll. Wird das eBike dennoch gestohlen, lässt es sich künftig per GPS orten. Ebenso ist die Einführung eines virtuellen Schutzengels geplant, der die eBiker*innen auf der Tour begleitet und im Ernstfall automatisch Hilfe holt.

Diesen Fokus wird Bosch eBike Systems mit seinen Produkten auch in Zukunft einnehmen und sich für die verbesserte Sicherheit sämtlicher Strassenverkehrsteilnehmer*innen einsetzen.

27%

der Befragten gaben an ein eBike zu besitzen.

Zur Studie

Die repräsentative Studie der GfK im Auftrag von Bosch eBike Systems wurde im August 2021 durchgeführt. 1'003 Personen im Alter von 16 bis 74 Jahren wurden in der ganzen Schweiz befragt.

Interessiert, mehr über die Aktivitäten von #BoschideSchwiiz zu erfahren? Folge uns auf unseren Social Media Kanälen:

Linkedin Bosch Switzerland

Xing Bosch Schweiz

Twitter Bosch in der Schweiz

Teile diese Seite auf