100 Jahre Bosch in der Schweiz

Ein Jahrhundert Schweizer Technikgeschichte

8 Minuten

Bereits ab 1904 vertreibt der selbständige Kaufmann und Luftfahrtpionier August Euler erste Bosch-Produkte in der Schweiz. 1910 wird im Genfer Vorort Plainpalais, Rue des Pavillons 17, ein Verkaufshaus eröffnet, das 1915 wegen Mangel an Waren durch den Kriegsausbruch wieder schliessen muss. Zeitnah zur Wiedereröffnung 1919 in Genf folgt 1920 in Zürich die Eröffnung eines Verkaufshauses und die Gründung der ersten Bosch-Gesellschaft in der Schweiz – der Robert Bosch AG.

Heute im 100-jährigen Gründungsjahr der Robert Bosch AG beschäftigen die Unternehmen der Bosch-Gruppe in der Schweiz rund 2 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit schweizerischen Qualitätsdenken und der Entwicklung innovativer Produkte zum Welterfolg von Bosch beitragen. Im Jahr 2018 erwirtschaften die Gesellschaften der Schweiz einen Umsatz von 710 Millionen CHF. Hierzu zählen die Unternehmen Robert Bosch AG, Scintilla AG, Bosch Rexroth Schweiz AG, Buderus Heiztechnik AG, sia Abrasives Industries AG und BSH Hausgeräte AG.

Meilensteine

1904 Erste Vertretung für die Schweiz durch August Euler.

1910 Eröffnung des Schweizer Verkaufshauses im Genfer Vorort Plainpalais, Rue des Pavillons 17.

1915 Schliessung des Genfer Verkaufshauses Ende des Jahres wegen Mangel an Waren infolge Kriegsausbruch.

1917 Gründung der Scintilla AG, Zuchwil.

1919 Wiedereröffnung des Genfer Verkaufshauses.

1920 Eröffnung eines Verkaufsbüros in Zürich. Gründung der Robert Bosch AG.

1922 Umzug des Genfer Verkaufshauses an die Rue de Lausanne.

1947 Scintilla AG gründet ein Zweigwerk im leerstehenden Grand Hotel in St. Niklaus.

1954 Übernahme der Aktienmehrheit an der Scintilla AG.

1955 Eröffnung des neuen Geschäftshauses der Schweizer Vertretung Auto-Magneto AG in Genf.

1956 Umbenennung der Auto-Magneto AG, in Robert Bosch AG, Zürich.

1995 Umzug der Robert Bosch AG von Zürich nach Otelfingen.

2001 Gründung der Bosch Rexroth Schweiz AG aus dem Geschäftsbereich Bosch Automationstechnik und der Mannesmann Rexroth AG mit dem Hauptsitz in Buttikon.

2003 Im Rahmen des Kaufs der Buderus AG, Wetzlar, übernimmt Bosch auch deren Tochtergesellschaft Buderus Heiztechnik AG in Pratteln.

2004 Übernahme des Verpackungsmaschinenherstellers Sigpack und dessen Schwestergesellschaften Transver AG, Sapal SA und Demaurex SA.

2006 Übernahme der TeleAlarm Group, La Chaux-de-Fonds.

2007 Verlegung des juristischen Firmensitzes der Robert Bosch AG von Otelfingen und Zürich nach Zuchwil. Hauptsitz Bosch Schweiz.

2008 Übernahme der Firma sia Abrasives Industries AG in Frauenfeld.

2011 Verkauf der Verpackungsmaschinenherstellers Transver AG, Altendorf.

2012 Integration der SPX (Schweiz) AG in die heutige Bosch Automotive Service Solutions AG, Horw.

2013 Expansion in das Geschäftsfeld Security Systems, Otelfingen.

2014 Verkauf der TeleAlarm Group, La Chaux-de-Fonds.

2015 Integration der BSH Hausgeräte AG als 100%ige Tochtergesellschaft in die Bosch-Gruppe, Geroldswil. Regionale Vermarktung Bosch eBike Systems, Zuchwil.

2017 Umzug der Robert Bosch AG von Otelfingen nach Urdorf. Verkauf von Sapal SA, Ecublens.

2018 Expansion in das Geschäftsfeld IoT mit der Bosch Digital Solutions in Zürich. Verkauf von Bosch Packaging Technology SA, Ecublens (ehemals Demaurex SA).

2019 Verkauf von Bosch Packaging, Beringen (ehemals Sigpack).

2020 100 Jahre Robert Bosch AG in der Schweiz.

Interessiert, mehr über die Aktivitäten von #BoschideSchwiiz zu erfahren? Folge uns auf unseren Social Media Kanälen:

Linkedin Bosch Switzerland

Xing Bosch Schweiz

Twitter Bosch in der Schweiz

Teile diese Seite auf