Geschäftsjahr 2019: Bosch setzt starkes Engagement in der Schweiz fort

Geschäftsjahr 2020

Bosch verzeichnet solides Wachstum in der Schweiz

5 Minuten

Solothurn – Bosch, ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen, beendete sein Geschäftsjahr 2020 in der Schweiz mit einem konsolidierten Umsatz von 678 Millionen Franken (616 Millionen Euro) und verzeichnete damit ein solides Wachstum. Ohne die Konsolidierungseffekte aus den zum 31.12.2019 veräusserten Aktivitäten bei Verpackungsmaschinen beträgt der Umsatzanstieg erfreuliche 4,8 Prozent. „Wir haben im Jahr 2020 in einem pandemiebedingt sehr dynamischen Umfeld unseren Umsatz steigern können – dies verdanken wir auch dem aussergewöhnlichen Engagement unserer Mitarbeitenden", sagte Ute Lepple, General Manager der Bosch-Gruppe in der Schweiz. Der Gesamtnettoumsatz einschliesslich interner Lieferungen an Tochtergesellschaften belief sich auf 1,4 Milliarden Franken (1,3 Milliarden Euro). Bosch beschäftigt in der Schweiz rund 2 000 Mitarbeitende.

„Wir sind zuversichtlich in das Jahr 2021 gestartet“, so Lepple. Sie erwartet trotz der weiterhin bestehenden Herausforderungen von Covid-19 für Bosch in der Schweiz in allen Bereichen einen Aufwärtstrend für das Gesamtjahr 2021. „Es ist unser Ziel, auch in diesem Jahr in den für uns wichtigen Branchen stärker als der Markt zu wachsen.“

Umsatzentwicklung nach Unternehmensbereichen

Umsatzentwicklung nach Unternehmensbereichen.

Im Unternehmensbereich Mobility Solutions verzeichnete Bosch im Geschäftsjahr 2020 in der Schweiz ein besonders starkes Wachstum. Dazu hat massgeblich die Geschäftsentwicklung im Geschäftsbereich Automotive Aftermarket sowie Antriebs- und Fahrassistenzsysteme für eBikes beigetragen. Der Unternehmensbereich Consumer Goods profitierte mit Haushaltsgeräten und Elektrowerkzeugen vom Trend der Konsumenten, sich auf den häuslichen Bereich zu konzentrieren. Der Unternehmensbereich Industrial Technology blickt trotz Umsatzrückgang im Geschäftsjahr 2020 vorsichtig zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr. Seit Mitte 2020 steigen die Auftragseingänge und sorgen für eine Geschäftsbelebung. Im Unternehmensbereich Energy and Building Technology blieb der Umsatz im Geschäftsbereich Thermotechnik leicht hinter dem Vorjahr, was auf Baustellenschliessungen in der Romandie und im Tessin zurückzuführen ist, die als Covid-19 Massnahme im Frühjahr kantonal verordnet wurden.

Geschäftsjahr 2020

Wir haben im Jahr 2020 in einem pandemiebedingt sehr dynamischen Umfeld ein solides Wachstum erzielt – dies verdanken wir auch dem aussergewöhnlichen Engagement unserer Mitarbeitenden.

Ute Lepple, General Manager Bosch Schweiz

Bereits ab 1904 wurden erste Bosch-Produkte in der Schweiz vertrieben. Die Gründung der ersten Bosch-Gesellschaft Robert Bosch AG folgte 1920. Heute ist die Bosch-Gruppe in der Schweiz mit sechs Gesellschaften vertreten: Robert Bosch AG, Scintilla AG, Bosch Rexroth Schweiz AG, Buderus Heiztechnik AG, sia Abrasives Industries AG und BSH Hausgeräte AG.

Die neuen bürstenlosen Hochleistungsmotoren liefern in Kombination mit ProCORE18V-Akkus eine extreme Leistung, die kabelgebundenen Geräten mit bis zu 1 800 Watt entspricht. Zudem beeindrucken sie mit weniger Gewicht, einer kompakten Bauweise und perfekter Ergonomie.
Die neuen bürstenlosen Hochleistungsmotoren liefern in Kombination mit ProCORE18V-Akkus eine extreme Leistung, die kabelgebundenen Geräten mit bis zu 1 800 Watt entspricht. Zudem beeindrucken sie mit weniger Gewicht, einer kompakten Bauweise und perfekter Ergonomie.
Dieses Jahr wird gefeiert! Bosch Car Service wird 100 Jahre alt. Vom ersten Bosch Car Service, der 1921 in Hamburg eröffnet wurde, bis hin zu einem weltweiten Netz von über 15 000 Werkstätten in 150 Ländern: Qualität und Kompetenz basierend auf einer 100-jährigen Geschichte.
Dieses Jahr wird gefeiert! Bosch Car Service wird 100 Jahre alt. Vom ersten Bosch Car Service, der 1921 in Hamburg eröffnet wurde, bis hin zu einem weltweiten Netz von über 15 000 Werkstätten in 150 Ländern: Qualität und Kompetenz basierend auf einer 100-jährigen Geschichte.
Das im Werk St. Niklaus, Wallis, hergestellte Säbelsägeblatt «S 1167 XHM Endurance for Wood and Metal Demolition» meistert auch anspruchsvollste Anwendungen. Besonders geeignet für hochfesten Stahl in Holz und dank Carbide Technology ist lange Lebensdauer garantiert, die besonders effektives Schneiden selbst in härteste Materialien sicherstellt.
Das im Werk St. Niklaus, Wallis, hergestellte Säbelsägeblatt «S 1167 XHM Endurance for Wood and Metal Demolition» meistert auch anspruchsvollste Anwendungen. Besonders geeignet für hochfesten Stahl in Holz und dank Carbide Technology ist lange Lebensdauer garantiert, die besonders effektives Schneiden selbst in härteste Materialien sicherstellt.
Bewältigung schwieriger Arbeiten dank Power for All: ein Akku für alle Werkzeuge der Power Line 18 V. Von Gartenarbeiten bis zur Reinigung und anspruchsvollen Heimwerkeraufgaben: angenehme kabellose Freiheit im Aussenbereich, in der Werkstatt oder im Haus.
Bewältigung schwieriger Arbeiten dank Power for All: ein Akku für alle Werkzeuge der Power Line 18 V. Von Gartenarbeiten bis zur Reinigung und anspruchsvollen Heimwerkeraufgaben: angenehme kabellose Freiheit im Aussenbereich, in der Werkstatt oder im Haus.
In 2020/2021 wurden die Geschäftstätigkeiten im Bereich der Energy & Building Solutions erfolgreich konsolidiert. Der Fokus liegt nun in der Betreuung von ausgewählten Grossprojekten und bestimmten Zielverticals.
In 2020/2021 wurden die Geschäftstätigkeiten im Bereich der Energy & Building Solutions erfolgreich konsolidiert. Der Fokus liegt nun in der Betreuung von ausgewählten Grossprojekten und bestimmten Zielverticals.
Die weltgrösste Richtmaschine wird ab 2021 von einer chinesischen Werft für den Schiffbau eingesetzt: Entwickelt und gebaut hat sie die schweizerische Haeusler AG in Duggingen. Die Maschine richtet erstmals bis zu 4 000 mm breite und bis zu 120 mm dicke Stahlbleche. Auch bei dieser XXL-Maschine vertraut der Weltmarktführer auf langlebige Hydraulik von Bosch Rexroth.
Die weltgrösste Richtmaschine wird ab 2021 von einer chinesischen Werft für den Schiffbau eingesetzt: Entwickelt und gebaut hat sie die schweizerische Haeusler AG in Duggingen. Die Maschine richtet erstmals bis zu 4 000 mm breite und bis zu 120 mm dicke Stahlbleche. Auch bei dieser XXL-Maschine vertraut der Weltmarktführer auf langlebige Hydraulik von Bosch Rexroth.
Buderus Wärmepumpen: moderne Heizsysteme mit Einklang mit der Natur.
Buderus Wärmepumpen: moderne Heizsysteme mit Einklang mit der Natur.
sia Abrasives lancierte mit dem sia-Haus eine klare und kundenorientierte Lösung mit System. Ganz nach dem Motto: «Einfach, Logisch und Schnell» werden die wichtigsten Schleifanwendungen im Innenausbau für Maler, Schreiner, Gipser, Trockenbauer und für Bodenleger gezeigt. Ein kleines, übersichtliches Produktsortiment wird angeleitet und im logischen Ablauf dokumentiert. Dies hilft in kurzer Zeit das perfekte Schleifmittel zu finden.
sia Abrasives lancierte mit dem sia-Haus eine klare und kundenorientierte Lösung mit System. Ganz nach dem Motto: «Einfach, Logisch und Schnell» werden die wichtigsten Schleifanwendungen im Innenausbau für Maler, Schreiner, Gipser, Trockenbauer und für Bodenleger gezeigt. Ein kleines, übersichtliches Produktsortiment wird angeleitet und im logischen Ablauf dokumentiert. Dies hilft in kurzer Zeit das perfekte Schleifmittel zu finden.
«More fresh, less trash»: Im Rahmen der «Fresh up your life» Kampagne rufen Bosch und Stress zu einem nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln auf und zeigen, wie die innovativen Technologien der Bosch Hausgeräte dabei helfen, FoodWaste zu vermeiden.
«More fresh, less trash»: Im Rahmen der «Fresh up your life» Kampagne rufen Bosch und Stress zu einem nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln auf und zeigen, wie die innovativen Technologien der Bosch Hausgeräte dabei helfen, FoodWaste zu vermeiden.

Bosch-Gruppe: Ausblick 2021 und strategischer Kurs

Bosch-Gruppe: Ausblick 2021 und strategischer Kurs
Bosch hinterlässt als erstes globales Industrieunternehmen mit seinen eigenen Standorten keinen CO2-Fussabdruck mehr – das schliesst auch die Schweizer Standorte ein.

Weltweit konnte die Bosch-Gruppe 2020 trotz Corona-Pandemie ein positives Ergebnis erzielen und ist mit dem ersten Quartal erfolgreich in das Jahr 2021 gestartet. „Bosch hat das Corona-Jahr 2020 gut gemeistert“, erklärte Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH. Das Unternehmen erwartet jedoch vor allem aufgrund anhaltender Risiken der Pandemie erneut ein anspruchsvolles Jahr. Um aus technologischen und ökologischen Umbrüchen neue Geschäftschancen zu erschliessen, kombiniert Bosch Internet der Dinge (IoT) mit künstlicher Intelligenz (Artificial Intelligence, AI) und setzt auf Elektromobilität. „Wir gehören zu den Gewinnern der Elektrifizierung und bauen unser Softwaregeschäft durch Vernetzung mit künstlicher Intelligenz deutlich aus“, so Denner.

Die weltweiten Anstrengungen gegen den Klimawandel führen zu einem Schub für Elektrifizierung und grünen Wasserstoff. Elektrifizierung biete für Bosch neue Chancen in mehreren Geschäftsfeldern, denn sie erfordert nicht nur Lösungen fürs elektrische Fahren im Auto, vielmehr auch fürs elektrische Heizen in Gebäuden. In der Antriebstechnik etabliert sich die Elektromobilität bei Bosch als Kerngeschäft. Für die Brennstoffzelle, die Wasserstoff in Strom umwandelt, entwickelt das Unternehmen stationäre und mobile Lösungen. Von 2021 bis 2024 will Bosch insgesamt eine Milliarde Euro in die Brennstoffzellen-Technologie investieren.

Die eigenen Klimaschutzziele treibt Bosch planmässig voran und hat mit der Klimaneutralstellung seiner weltweit mehr als 400 Standorte im Frühjahr 2020 einen wesentlichen Meilenstein erreicht. Die Bestätigung durch eine unabhängige Testierung ist bereits erfolgt. Damit hinterlässt Bosch als erstes globales Industrieunternehmen mit seinen eigenen Standorten keinen CO2-Fussabdruck mehr – das schliesst auch die Schweizer Standorte ein. Zudem will Bosch bis 2030 die CO₂-Emissionen entlang seiner gesamten Wertschöpfungskette, von den Lieferanten bis zu den Kunden, gegenüber 2018 um 15 Prozent reduzieren – das sind 67 Millionen Tonnen Kohlendioxidausstoss weniger.

Interessiert, mehr über die Aktivitäten von #BoschideSchwiiz zu erfahren? Folge uns auf unseren Social Media Kanälen:

Linkedin Bosch Switzerland

Xing Bosch Schweiz

Twitter Bosch in der Schweiz

Teile diese Seite auf